6 UI Pagination Designs und ihre Vor- und Nachteile

Dez 4, 2020

UI Pagination Pattern hast du sicher schonmal in Suchmaschinen oder in Webshops entdeckt. Sie werden auf Webseiten und in Anwendungen verwendet, um große Datensätze in Segmente oder Seiten einzuteilen, bzw. um diese anzusteuern. Meist befinden sie sich am unteren Rand der einzelnen Seiten, die je eine voreingestellte Anzahl an Daten anzeigen.

In diesem Artikel zeige ich dir die Vor- und Nachteile von 6 unterschiedlichen UI Pagination Designs. Du erfährst, in welchen Fällen eine Pagination sinnvoll ist, wie du sie schrittweise entwickelst und mit welchen UI Pattern du die Pagination ergänzen kannst, um den gesamten Workflow noch user-freundlicher zu gestalten. 

Eine Pagination innerhalb des UI (User Interface) hilft Usern sich durch einen größeren Satz an Daten zu klicken und dabei den Überblick zu behalten. Die Pagination navigiert den User durch mehrere Segmente oder Seiten auf denen die Daten in einer Anzahl erscheinen, die für User überschaubar ist.

Denn stell dir vor, mehrere hundert Artikel eines Webshops oder die Suchergebnisse in Google würden nur auf einer einzigen Seite angezeigt… Die User wären aufgrund der Datenmenge überfordert. Inhalte, die ihnen während des Scrollens ins Auge gefallen sind, würden sie nicht wiederfinden. Sie wären lost. 

Deshalb ist es sinnvoll, größere Datensätze auf mehrere Seiten aufzuteilen und die Pagination hilft bei der Navigation.

Wie funktioniert das UI Pagination Pattern?

Die Pagination wird in der Regel durch einen Code gesteuert und ermöglicht es, auf einzelnen Seiten Datensätze in einer überschaubaren Menge anzuzeigen. Die Inhalte sind meist nach einem System geordnet: Alphabetisch, chronologisch, nach Ranking oder auch Relevanz. 

Anhand der Pagination kann der User durch die einzelnen Seiten klicken und sich die Inhalte anschauen. Einige Paginations erlauben es mehrere Seiten zu überspringen, eine bestimmte Seite auszuwählen oder mit einem Klick direkt ans Ende der Datensatz-Liste zu springen. 

6 UI Pagination Designs und ihre Vor-und Nachteile

UI Pagination oldschool
Vorteile
  • Skip einzelner und mehrerer Seiten (via Pfeil und Klick auf Seitenzahl)
  • Skip auf letzte Seite (via Pfeil)
  • User sieht, auf welcher Seite er sich befindet
  • Seiten die besucht wurden, können farblich markiert werden – so weiß der User, auf welcher Seite er schon war
Nachteile
  • Der User sieht nicht, wieviele Seiten es in Summe gibt
  • Diese Pagination nimmt viel Platz ein
  • Mobil braucht es eine alternative Lösung
  • Bei drei klickbaren Elementen nebeneinander braucht es Space und Treffgenauigkeit – besonders schwierig bei Bedienung mit Fingern
UI Pagination Desktop
Vorteile
  • Skip einzelner Seiten (via Pfeil und Klick auf Seitenzahl)
  • Skip mehrerer Seiten (via Klick auf Seitenzahl)
  • Skip auf letzte Seite (via Klick auf Seitenzahl)
  • User sieht, auf welcher Seite er sich befindet
  • User sieht, wieviele Seiten es in Summe gibt
  • User sieht, auf welchen Seiten er bereits war
Nachteile
  • User kann nicht direkt zu einer Seite springen, die aktuell nicht aufgeführt wird, z. B. Seite 8
  • Recht breites Pattern für Smartphones
Pagination
Vorteile
  • Skip einzelner Seiten (via Pfeil und Klick auf Seitenzahl)
  • Skip mehrerer Seiten (via Klick auf Seitenzahl)
  • User kann zu Seiten springen, die aktuell nicht angezeigt werden, z. B. Seite 8 (via Dropdown)
  • Skip auf letzte Seite (via Klick auf Seitenzahl)
  • User sieht, auf welcher Seite er sich befindet
  • User sieht, wieviele Seiten es in Summe gibt
  • User sieht, auf welchen Seiten er bereits war
Nachteile
  • Dropdown, kann bei einer hohen Seitenanzahl sehr lang werden und somit kaum mehr handlebar sein.
  • Mit Fingern schwer handlebar (mobile)
Pagination mobile
Vorteile
  • Skip einzelner Seiten (via Pfeil)
  • Skip auf letzte Seite (via Klick auf Seitenzahl)
  • User sieht, auf welcher Seite er sich befindet
  • User sieht, wieviele Seiten es in Summe gibt
  • Braucht wenig Space, eignet sich auch mobile
Nachteile
  • Skip mehrerer Seiten nicht möglich
  • User kann nicht zu Seiten springen, die aktuell nicht angezeigt werden, z. B. Seite 8
  • User sieht nicht, welche Seiten er bereits besucht hat
UI Pagination mobile
Vorteile
  • Skip einzelner Seiten (via Pfeil oder Eingabe)
  • Skip mehrerer Seiten möglich (via Eingabe)
  • User kann zu Seiten springen, die aktuell nicht angezeigt werden, z. B. Seite 8 (via Eingabe)
  • Skip auf letzte Seite (via Klick auf Seitenzahl oder Eingabe)
  • User sieht, auf welcher Seite er sich befindet
  • User sieht, wieviele Seiten es in Summe gibt
  • Braucht wenig Space, eignet sich auch wunderbar mobile
Nachteile
  • User sieht nicht, welche Seiten er bereits besucht hat
Pagination Desktop
Vorteile
  • Skip einzelner Seiten (via Pfeil, klick auf Seitenzahl oder Eingabe)
  • Skip mehrerer Seiten möglich (via Eingabe)
  • User kann direkt zu Seite springen, die aktuell nicht angezeigt wird, z. B. Seite 8 (via Eingabe)
  • Skip auf letzte Seite (via Klick auf Seitenzahl oder Eingabe)
  • User sieht, auf welcher Seite er sich befindet
  • User sieht, welche Seiten er bereits besucht hat
  • User sieht, wieviele Seiten es in Summe gibt
Nachteile
  • Braucht viel Platz, mobil eine andere Lösung erforderlich

Wie du schrittweise eine Pagination entwickelst

1/ Strukturiere die Daten und entscheide dich für eine Darstellungsform

Überlege zunächst, wie du den zu unterteilenden Datensatz by default (in Voreinstellung) strukturieren und sortieren willst. Wieviele Ergebnisse (Artikel, Produkte, Bilder, Links…) sollen auf einer Seite angezeigt werden und welche Sortierung (z. B. alphabetisch, chronologisch, Bewertung, Ranking, Relevanz…) ist in deinem speziellen Fall sinnvoll? 
Stell hier keine Vermutungen an, beachte Research und Insights. Dass heißt, schau dir die User und Business Needs an: Was brauchen/wünschen die User und was ist für das Unternehmen wichtig? Ggf. hilft es auch, die Lösungen von Seiten und Anwendung zu überprüfen, die mit ähnlichen Inhalten arbeiten.

2/ Konzipiere das Steuerungselement

Braucht es nur die Möglichkeit vor und zurück zu navigieren oder ist es sinnvoll dem User mehr Kontrolle zu geben? Sollte er direkt auf bestimmte Seiten oder ans Ende der Liste springen können? Wie groß darf die Pagination werden, wieviel Platz ist da und wie sieht die mobile Lösung aus? Sind mehrere Seitenzahlen zu sehen und werden die Seiten markiert, die bereits besucht wurden?
Schau dir hierzu am besten nochmal die 6 Design-Beispiele und die Vor- und Nachteile an. 

3/ Ergänze user-freundliche Controls

Ergänze die Pagination ggf. um weitere Controls, um den gesamten Workflow noch user-freundlicher zu gestalten: 
  1. Anzeige der Gesamtanzahl der Ergebnisse
  2. Darstellung der Anzeige – der User kann zwischen Grid- und Listenform wählen.
  3. Auswahl der Ergebnisse pro Seite – der User kann selbst bestimmen, wieviel Ergebnisse pro Seite angezeigt werden.
  4. Sort-Filter: Ermöglicht dem User die Inhalte anders zu sortieren als in der Standardeinstellung (chronologisch, alphabetisch…).
  5. Diverse Filter helfen dem User bei der Einschränkung der Auswahl: z. B. Location, Preis, Datum, Marke, Größe, Farbe… je nach Thema, Kontext und Userverhalten festzulegen.
user-freundliche Pagination-Controls
Ohne Werbung für den Shop machen zu wollen, Zalando ist (nach heutigem Stand) ein gelungenes Beispiel für detailliertes Filtern von Datensätzen.
Andererseits können manche Filter auch einzelne Produkte verschlucken. Das passiert insbesondere, wenn die Einordnung der Produkte eher subjektiv passiert, z. B. bei Anlass, Design, Saison und Style. Ob beispielsweise ein Partydress auch auf einer Hochzeit getragen werden kann, liegt im Auge des Betrachters.  

4/ Teste deine Ideen mit low-fi Prototypen

Entwickle 2-3 Prototypen mit unterschiedlichen Lösungen und teste sie (hier sind einfache Skribbles gemeint, keine high-fi Prototypen). Idealerweise testest du mit ‚echten‘ Nutzern. Beobachte, mit welcher Lösung sie am besten zurecht kommen und was vielleicht noch optimiert oder ergänzt werden kann.

Welches UI Pagination Design ist zu empfehlen?

Es gibt leider keine ultimative Lösung für alle Interfaces, da die unterschiedlichen Anforderungen und Bedürfnisse der User entscheidend sind. Es kommt drauf an, was im Kontext für die jeweiligen User wichtig ist. Schau dir die einzelnen Vor- und Nachteile der 6 Beispiele oben an: Was ist für deine Nutzer unbedingt erforderlich und worauf könntest du ggf. verzichten? Teste verschiedene Lösungen anhand von Prototypen und optimiere sie, bis du die ideale Lösung für dein Produkt gefunden hast.
Happy working!
Su

Hi, ich bin Su, UX/UI Designerin. Ich entwickle und schreibe über Lösungen für Webseiten & digitale Produkte, die Menschen erreichen und begeistern. Ganz nach dem Motto #makeusershappy. 🤩

Mehr UX/UI Tipps:

UX/UI Design Konferenzen & Events 2021
  • Mehr lesen
70 UI / UX Tools & Ressources für Designer
  • Mehr lesen
6 Regeln für perfektes Button Design
  • Mehr lesen
Großes Glossar: UI & UX Fachbegriffe, die Designer & Entwickler nutzen
  • Mehr lesen
Landingpage optimieren: So sorgst du für eine bessere Conversion
  • Mehr lesen
UX Design: Navigation Illustration
UX/UI Design-Beispiele für deine Navigation
  • Mehr lesen

Mehr UX/UI Tipps:

UX/UI Design Konferenzen & Events 2021
  • Mehr lesen
70 UI / UX Tools & Ressources für Designer
  • Mehr lesen
6 Regeln für perfektes Button Design
  • Mehr lesen
Großes Glossar: UI & UX Fachbegriffe, die Designer & Entwickler nutzen
  • Mehr lesen
Landingpage optimieren: So sorgst du für eine bessere Conversion
  • Mehr lesen
UX Design: Navigation Illustration
UX/UI Design-Beispiele für deine Navigation
  • Mehr lesen